Hier zeige ich dir meinen allerliebsten selbstgebauten Schatz ♥ Mein Nagellackregal ♥

Das Nagellackregal ist nicht nur super praktisch für die Aufbewahrung aller meiner Nagellacke, sondern dient auch als hübsches Bild für unser Schlafzimmer.

Ich finde es wunderschön und ist jeden Tag aufs Neue ein absoluter Hingucker.

Tipp: Die Wahl der Nagellacke fällt so auch viel leichter. 😉

Alles was du dazu brauchst:

  • ein Brett in der gewünschten Größe
  • 1 Holzlatte (ca.2,0-2,50 m lang)
  • Stichsäge
  • 2 Dübel
  • Schrauben (davon 2 passende für die Dübel)
  • weißen Lack (im Bsp.: Weißlack seidenmatt, 2 in 1 Lack & Grundierung)
  • Pinsel
  • Bleistift
  • Lineal
  • Schraubendreher
  • Feile
  • Bohrmaschine

So soll dein Nagellackregal später aussehen:

P1020832.JPG

Und so wird´s gemacht:

  1. Lege das Brett auf einen Tisch und drapiere deine Nagellacke in der gewünschten Form (in meinem Fall, habe ich das Wort „Berlin“ geformt). So findest du heraus, wie groß die Buchstaben sein müssen.1446408028455
  2. Anschließend sägst du die Holzlatte in, max. 2 cm, gleichgroße Stückchen zurecht (für mein Regal habe ich ca. 80 Stückchen benötigt). Feile alle Stückchen, um Splitter zu vermeiden. Auf diesen kleinen Holzbrettchen werden später deine Nagellacke stehen. Lege nun die Holzbrettchen unter deine Nagellacke. Beachte dabei, dass du immer den gleichen Abstand zwischen einem Brettchen zum nächsten haben solltest. Als Abstandshöhe habe ich mich an meinem größten Nagellack orientiert. Du wirst nun sehen, dass deine vorherige Planung nicht mehr ganz hinhaut. Im Vergleich zum vorherigen Bild, können nun deutlich weniger Nagellacke auf dem „B“ platziert werden.
    1416748788956
  3. Miss nun alle Entfernungen der Holzbrettchen zueinander nochmal ab und zeichne diese mit einem Bleistift nach. So weißt du jederzeit, wo die Brettchen hingehören.
  4. Jetzt nimmst du alle Holzbrettchen herunter und fängst an, die Schrauben in der Mitte der Abmessungen hereinzuschrauben. Sobald die Schrauben hinten herauskommen, schraubst du diese wieder raus.
  5. Lackiere das Brett und die kleinen Holzbrettchen nun weiß. Sollte die Farbe nicht so gut decken, wiederhole den Vorgang. Lass den Lack gut durchtrocknen.
  6. Nachdem der Lack getrocknet ist, schraubt du die Holzbrettchen von hinten an. Dadurch, dass du die Löcher schon vorgebohrt hast, weißt du genau, wo deine Holzbrettchen hinsollen und der Vorgang geht ruckizucki.
  7. Ich habe mein Nagellackregal mit zwei Schrauben an der Wand befestigt. Diese befinden sich beim „B“ und „N“ hinter dem obersten äußersten weißen und schwarzen Nagellack. Dadurch, dass dort später Nagellacke davor stehen, siehst du die Schrauben später nicht mehr. Bohre dazu nun zwei Löcher in das Brett. Halte das Regal jetzt an die Wand (lass dir evtl. helfen). Positioniere das Brett nun so, dass es waagerecht ist und optisch gut aussieht. Zeichne nun mit einem Bleistift, durch die Löcher hindurch, Punkte an die Wand. Diese dienen dir als Bohrvorlage. Bohr nun zwei Löcher in die Wand und drücke die Dübel herein. Das Brett kann nun an die Wand geschraubt werden.
  8. Nun ist dein Nagellackregal fertig montiert und kann mit deinen Nagellacken bestückt werden ♥ Was für ein Blickfang ♥♥♥

P1020839